Home Kontakt Öffnungszeiten Impressum
' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' '
     
 
 
ÜBERSICHT
Test zur Beurteilung der kognitiven Fähigkeiten:
DL-KE | DL-KG | DAT | d2

Test zur Beurteilung schulspezifischer Fähigkeiten:
DRT 1-5 | Zareki | BISC | GSS DES 

Test zur Beurteilung der Motorik und Wahrnehmung:
LOS KF 18 | KGB | DTVP2 


ENTWICKLUNGSTEST

... folgende Testverfahren führen wir durch:

DRT 1-5
| Diagnostischer Rechtschreibtest für die 1.-5. Klasse

Überprüfung der Rechtschreibung
Analysieren der Fehlerart
gezielte Förderung der schwachen Bereiche

 

LOS KF 18
| Lincoln-Oseretzky-Skala Kurzform

Messung des motorischen Entwicklungsstandes von normalen und behinderten Kindern im Alter von 5 bis 13 Jahren (Grob- und Feinmotorik)

 

DL-KG
| Differentieller Leistungstest-KG

Erfassung des Leistungsverhaltens bei konzentrierter Tätigkeit bei Grundschülern (Konzentrations-Test) Hierbei wird erfasst:

1. Quantität der Leistung
2. Qualität der Leistung
3. Gleichmäßigkeit der Leistung

 

Zareki
| Testverfahren zur Dyskalkulie

Beurteilung der qualitativen und quantitativen Zahlenverarbeitung und des Rechnens bei Grundschulkindern Getestet werden folgende Bereiche:

1. Abzählen
2. Zählen rückwärts mündlich
3. Zahlen schreiben
4. Kopfrechnen
5. Zahlenlesen
6. Anordnen von Zahlen auf dem Zahlenstrahl
7. Zahlenvergleich (Worte)
8. Perzeptive Mengenbeurteilung
9. Kognitive Mengenbeurteilung
10. Textaufgaben
11. Zahlenvergleich (Ziffern)

 

BISC
| Bielefelder Screening

Früherkennung von Lese-Rechschreibschwierigkeiten 10-4 Monate vor Einschulung

Hierbei werden folgende Bereiche getestet, welche für den Schriftspracherwerb als kritisch angesehen werden:

1. Phonologische Bewusstheit
2. Schneller Abruf aus dem Langzeitgedächtnis
3. Phonetisches Rekodieren im Kurzzeitgedächtnis
4. Visuelle Aufmerksamkeitssteuerung

 

GSS

Göppinger sprachfreier Schuleignungstest

Der Test besteht aus 10 Aufgabengruppen und erlaubt den Überblick über 10 verschiedene psychische Funktionen. Er erlaubt die Feststellung der geistigen Voraussetzungen für den Schulbesuch und vermittelt Hinweise für die spätere (förderdiagnostische) pädagogische Arbeit. Die einzelnen Untertests stehen entweder in deutlicher Beziehung zur späteren Schulleistung, geben Auskunft über den Entwicklungsstand oder prüfen Lern- und Leistungsbereitschaft sowie Arbeitsreife des Kindes, also auch gewisse soziale Verhaltensweisen.

1. Formauffassung/ Unterscheidungsvermögen (Vorläuferfähigkeit zum Lesen)

2. Feinmotorik (Vorläuferfähigkeit zum Schreiben)

3. Erfassung von Größen-, Mengen- und Ordnungsverhältnissen (Grundlagen des Zählens und Rechnens)

4. Beobachtungsgabe

5. Kritisches Beobachten

6. Konzentrationsfähigkeit

7. Merkfähigkeit

8. Bildliche Gegenstandserfassung und Situationsbeurteilung

9. Sprach- und Inhaltserfassung

10. Hinweis auf den allgemeinen Entwicklungsstand

 

DTVP-2
| Developmental Test of Visual Perception

Überprüfung der visuellen Wahrnehmung und der Feinmotorischen Fähigkeiten (Umgang mit Stift) im Alter von 4 bis 10Jahren

Folgende Bereiche werden getestet:

1. räumliche Beziehung
2. Lage im Raum
3. Formkonstanz
4. Figur-Grund Wahrnehmung

 

 

DL-KE
Der DL-KE ist ein Durchstreichtest für 5 und 6jährige Kinder.
Er erfasst die Leistung bei konzentrierter Tätigkeit (Belastbarkeit, Konzentration, Aufmerksamkeit) auf einem angemessenem Konzentrationsniveau im frühen Kindesalter und im ersten Schuljahr.

 

 

KGB
| Kieler Grafomotorik-Bogen

Ein Screening zur Einschätzung der grafomotorischen Fähigkeiten von Kindergartenkindern.

 

DAT
Der Test besteht aus Zuordnungsaufgaben und richtet sich an 8-10jährige Kinder.
Er erfasst die schulisch relevante Konzentrationsfähigkeit und die problemlösende Reflexivität eines Kindes.
Bei jüngeren Kindern wird statt des DAT eine Arbeitsprobe mit dem Spiel "Differix" durchgeführt, in dem die Basisfähigkeiten, das strategische Verhalten und die Ausdauer und Konzentration erfasst wird.

 

d2
Der d2 ist ein Aufmerksamkeits-Belastungs-Test (Durchstreichtest) und ist durchführbar von 9-60 Jahre.
Er ermittelt drei Verhaltenskomponente: Tempo/Quantität, Qualität und zeitlicher Verlauf der Leistung.


   
© 2006 Alle Rechte vorbehalten "ergo-physio-floth" | design by www.webprojaggt.de | Datenschutzerklärung